HomeAziendaRicetteContatti
Filiera
Certificazioni
Prodotti
Intolleranze

Geschichte

Der Wurstwarenhersteller Venegoni begann mit dem „Gasthof der JĂ€ger“, mit Stall, zwei Zimmern und Sicht auf den grĂ¶ĂŸen Naviglio und Herstellung von Wurstwaren, der von 1880 bis 1914 von Antonio Venegoni gefĂŒhrt wurde. Die Söhne von Antonio, Attilio und Antonio Angelo, wĂ€hlten die Wurstwarenherstellung als Facharbeit. In der Tat, zuerst arbeiteten sie in einer lombardischen Wurstwarenfabrik und spĂ€ter, im Jahr 1932, begannen sie die eigene GeschĂ€ftstĂ€tigkeit: „Schweinschlachtung und Wurstwarenherstellung in dem Opificio den Naviglio entlang“.

Im Laufe der Zeit und mit dem Generationswechsel hat sich die Fabrik erweitert, bis zum Jahr 1983, als die neue Fabrik gebaut wurde, die fĂŒr die neue AktivitĂ€t und fĂŒr die Verwendung der Natur- und Klimaressourcen, typisch in diesem Teil der Lombardei, besser geeignet ist.

Im Januar 1994 hat sich Venegoni durch die Aufnahme der Wurstwarenfabrik „Salumificio Bustese“, dank der Erfahrung und Tradition, erweitert.

Venegoni hat aber die Traditionen der typischen lombardischen Wurstwarenfabriken erhalten, mit einer Produktionsvielfalt, die sowohl aus frischen Wurstwaren, roher Salami, Salami und gekochtem Schinken, Mortadella, Leberwurst, Schweinekamm, Bauchspeck, als auch aus Parma-Schinken besteht.

Heute noch kommt die Herstellung fast ausschließlich aus interner Schlachtung, die zweimal pro Woche durchgefĂŒhrt wird.